News

Bildquelle: twitter

Spektakel auf den Rängen 1.653 vom 21.02.2019, 12:44 Uhr


Großartige Europapokal-Abende im Frankfurter Waldstadion

vom 21.02.2019, 12:44 Uhr

Die SG Eintracht Frankfurt sorgt im Europapokal für Furore: Sowohl auf dem Platz als auch auf den Rängen wurden von der SGE sprichwörtlich ein Feuerwerk abgebrannt. Während die Mannschaft nahezu mühelos durch die Gruppenphase der Europa-League marschierte, sorgten die Eintracht-Fans für ein Spektakel auf den Rängen.

Nachdem die UEFA das erste Auswärtsspiel bei Olympique Marseille zu einem Geisterspielmachte und den Eintracht-Fans somit ein echtes Europacup-Highlight genommen wurden, fand das erste Europacup-Heimspiel seit mehr als 4 Jahren gegen Lazio Rom statt. 

"Hier holten wir den Pokal - auf ihr schwarz-weißen Helden, holt ihn noch einmal!" | Bildquelle twitter

Dort zeigten die Fans zu Beginn des Spiels eine Choreo über zwei Tribünen hinweg und vor Beginn der zweiten Halbzeit eine Pyro-Show in der eigenen Kurve. 

Pyro-Show der Ultras Frankfurt beim Spiel gegen Lazio Rom| Bildquelle Eintracht-Online.net

 Beim zweiten Heimspiel gegen Apollon Limassol wurde wieder eine Choreo über zwei Tribünen gezeigt sowie die Nordwestkurve in Pyrotechnik gehüllt. 

Eintracht Frankfurt in der EuropaLeague gegen Apollon Limassol | Bildquelle imago

Frankfurter Pyro im Euroapokal | Bildquelle imago/Hartenfelser

Nach dem Auswärtsspiel in Nikosia, zu dem beachtliche 5.000 Fans mit nach Zypern reisten, empfing die Eintracht Olympique Marseille im heimischen Waldstadion. Unter dem Motto "Ultrà Kaos international" wurde die Nordwesttribüne in ein riesiges Fahnenmehr verwandelt, zahlreiche Papierrollen hochgeworfen und Pyrotechnik gezündet. Die Haupttribüne wurde ebenfalls nur zahlreiche Fahnen und den Lettern 'Eintracht Frankfurt international' in ein einheitliches Bild verwandelt. 

Frankfurter Choreo gegen Marseille | Bildquelle Eintracht-Online.net

Mit dem 6. Sieg im 6. Spiel in Rom qualifizierte sich die Eintracht souverän für die KO-Phase der Europa-League. Dort reisten 9.000 Frankfurter nach Rom und zeigten eine große Pyro-Show. 

Frankfurter Pyro-Show in Rom | Bildquelle Eintracht-Online.net

Es wären bis zu 17.000 Frankfurter nach Rom gefahren, wenn es nur Tickets für die deutschen Fans gegeben hätte. Nach einem langen Hin-und-her mit den italienischen Behörden hab es lediglich 8.500 Tickets für die Eintracht. Angesichts der Zuschauerzahl von 18.252 und dem Fassungsvermögen des Stadio Olimpico (72.698 Plätze) bleibt es jedoch fraglich, warum sich die Italiener so quer gestellt haben. 

 

Beim Spiel in der Zwischenrunde gegen Shakhtar Donetsk wurde eine über das ganze Stadion geplante Choreo aufgrund einer unverhältnismäßigen Polizeikontrolle abgesagt

Bildquelle Titelbild: twitter

Kommentare (Kommentar schreiben)

Kommentar schreiben

Bild anhängen

Mehr zum Thema
Eintracht Frankfurt
Gründung: 08.03.1899
Mitglieder: 59.000
Mehr Infos auf der Vereinsseite

Eintracht Frankfurt
Gründung: 08.03.1899
Mitglieder: 59.000


Mehr Infos auf der Vereinsseite

Waldstadion

Zuschauer: 51.500
Gästekapazität: 5.100
Stehplätze: 9.300 (Anteil: 18%)


Mehr Infos im Stadion-Guide