Bild/News einsenden  

 
Geldstrafe für den 1. FC Kaiserslautern
geahndete Vorfälle: 1
1.500€
27.01.2020

Das DFB-Sportgericht hat den 1. FC Kaiserslautern wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Fans zu einer Strafe in Höhe von 1.500€ verurteilt. Beim Auswärtsspiel bei den Bayern Amateuren wurden aus dem Gästeblock zwei Feuerzeuge und drei Becher in Richtung von Bayern-Spieler geworfen.



Geldstrafe für Union Berlin
geahndete Vorfälle: 3

140.000 €
Bild: www.hb98.de
27.01.2020

Das DFB-Sportgericht hat den 1. FC Union Berlin wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans in 3 Fällen und in Tateinheit mit einem nicht ausreichenden Ordnungsdienst zu einer Geldstrafe in Höhe von 140.000€ verurteilt. Beim Stadtderby sollen ca. 250 Fans von Union Berlin die Einlasskontrollen gestürmt haben. Im Rahmen des Derbys wurden im Heimbereich insgesamt 43 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt. Darüber hinaus haben rund 20 zum Teil vermummte Union-Fans den Rasen betreten, um zum gegenüberliegenden Gästeblock zu gelangen. Diese wurden allerdings von Spielern und Ordnern aufgehalten. Von der Strafe kann der Verein 47.000€ für sicherheitstechnische und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.



Geldstrafe für Borussia Dortmund
geahndete Vorfälle: 2

28.000 €
Bild: www.schwatzgelb.de
27.01.2020

Das DFB-Sportgericht hat Borussia Dortmund wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Fans in zwei Fällen zu einer Strafe in Höhe von 28.000€ verurteilt. Beim Derby auf Schalke wurden im Gästeblock mindestens 15 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt und eine Plexiglasscheibe zerstört. Das Derby wurde aufgrund der Pyrotechnik erst mit einer Verspätung von 2 Minuten angepfiffen.



Geldstrafe für den MSV Duisburg
geahndete Vorfälle: 1

4.900 €
Bild: @stadion.gucker
27.01.2020

Das DFB-Sportgericht hat den MSV Duisburg wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Fans mit einer Geldstrafe in Höhe von 4.900€ belegt. Beim Auswärtsspiel in Großaspach wurden im Gästeblock mindestens 14 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt.



Choreo
Foto
Bild: www.clubnr12.org
Bayern Choreo gegen Schalke 04

Die Südkurve München hat beim Heimspiel gegen Schalke dem 1942 deportierten und ermordeten Hugo Railing, Mitglied des Ältestenrates des FC Bayern München, mit einer Choreo gedacht. 



Pyroshow
Foto
Bild: @unia_berlin
Augsburg zündet bei Union Berlin

Die 2.500 mitgereisten Fans des FC Augsburg haben im Stadion an der alten Försterei roten und grünen Rauch gezündet. 



Pyroshow
Münster zündet in Jena

Die Fans von Preußen Münster haben in Jena einen Rauchtopf gezündet.



Choreo
Foto
Bild: @groger_haf
Magdeburg Blockfahne gegen Zwickau

Die Fans des 1. FC Magdeburg haben beim Ost-Duell gegen Zwickau eine Choreo gezeigt. 



Choreo
Foto
Bild: wh96.de
Köln Choreo in Köln

Die Fans des 1. FC Köln haben beim Spiel in Dortmund eine Auswärts-Choreo gezeigt. 



Pyroshow
Foto
Bild: wh96.de
Gedenk-Fackel für Wilde Horde Mitglied

Die Wilde Horde hat mit einer Fackel dem verstorbenen Wilde Horde - Mitglied Dominik gedacht. 



Pyroshow
Fackel für verstorbenen HFC-Ultra

Die Saalefront Ultras haben sich beim Auswärtsspiel in Rostock mit einer Fackel und einem "Ruhe in Frieden, Silvio" Banner von dem am 18. Januar 2020 verstorbenen Silvio († 41) verabschiedet. Silvio war bei der Saalefront lange Zeit für die Choreografien der HFC-Fanszene verantwortlich. 



Pyroshow
Wunderkerzen-Aktion von Hansa Rostock

Die Südtribüne Rostock hat beim Heimspiel gegen den Hallescher FC eine Wunderkerzen-Aktion gezeigt. 



23.01.2020 13:42 Uhr
Das DFB-Sportgericht hat heute die Strafen für die Vorfälle beim Berliner Stadtderby bekannt gegeben. Hertha BSC wurde wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Fans zu einer Geldstrafe in Höhe von 190.000€ verurteilt, wovon der Verein 63.000€ für sicherheitstechnische und gewaltpräventive Maßnahmen aufwenden kann. 
...


Geldstrafe für Hertha BSC
geahndete Vorfälle: 2

190.000 €
Bild: www.hb98.de
23.01.2020

Das DFB-Sportgericht hat Hertha BSC wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Fans mit einer Strafe in Höhe von 190.000€ belegt. Von der Strafe kann der Verein bis zu 63.000€ für sicherheitstechnische und gewaltpräventive Maßnahmen aufwenden. Beim Stadtderby bei Union Berlin wurden im Gästeblock mindestens 17 Raketen ab, welche im Innenraum, auf dem Rasen und teilweise sogar im Zuschauerbereich landeten. Darüber hinaus wurden im Verlauf des Spiels mehrmals Pyrotechnik (mindestens 59 pyrotechnische Gegenstände) abgebrannt. Das Derby zwischen Union und Hertha musste zwei mal für rund 3 Minuten unterbrochen werden.



Geldstrafe für den 1. FC Magdeburg
geahndete Vorfälle: 1
75€
23.01.2020

Der 1. FC Magdeburg muss wegen des Fehlverhalten eines Fans eine Strafe in Höhe von 75 € zahlen. Beim Spiel gegen Unterhaching hatte ein FCM-Fan eine kleine Glasflasche in Richtung des Spielfeldes geworfen. Der DFB hat die Strafe von 300€ auf 75€ reduziert, da der Verein den Täter ermitteln werden konnte.



Geldstrafe für den Karlsruher SC
geahndete Vorfälle: 1

2.400 €
Bild: Fanpost
23.01.2020

Der Karlsruher SC muss eine Strafe in Höhe von 2.400€ zahlen, da beim Heimspiel gegen Erzgebirge Aue vier pyrotechnische Gegenstände gezündet wurden.



Geldstrafe für Schalke 04
geahndete Vorfälle: 2

20.000 €
Bild: S04 Fanbelange
21.01.2020

Das DFB-Sportgericht hat den FC Schalke 04 wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Fans in 2 Fällen zu einer Geldstrafe in Höhe von 20.000€ verurteilt. Beim Derby gegen Borussia Dortmund wurden mindestens 15 Feuerzeuge auf das Spielfeld geworfen. Darüber hinaus wurden beim Heimspiel gegen Freiburg zwei Bengalos gezündet sowie drei Gegenstände auf das Spielfeld geworfen.



Geldstrafe für den 1. FC Köln
geahndete Vorfälle: 2

60.000 €
Bild: www.wh96.de
21.01.2020

Das DFB-Sportgericht hat den 1. FC Köln wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Fans in 2 Fällen mit einer Strafe in Höhe von 60.000€ belegt. Beim DFB-Pokalspiel in Saarbrücken (23 pyrotechnische Gegenstände) sowie beim Auswärtsspiel in Mainz (29 Bengalos) wurde im Gästeblock jeweils Pyrotechnik abgebrannt.