News

Bildquelle: www.eintracht-online.net

Umstrittener Polizeieinsatz verhindert Frankfurt-Choreo 19.961 vom 21.02.2019, 18:32 Uhr


Nach Polizeieinsatz: Frankfurt-Fans sagen Choreo ab

vom 21.02.2019, 18:32 Uhr

Nachdem die Polizei Frankfurt die ein Video des Eintracht-Präsidenten zum Anlass genommen hat, die Räume der Ultras Frankfurt zu kontrollieren, haben die Ultras Frankfurt die geplante Choreo abgesagt. Aufgrund der massiven Kontrollen konnte die Choreo nicht fertiggestellt werden. 

Die Frankfurt-Fans sorgen mit ihren Choreos für Gänsehaut | Bildquelle imago/Jan Huebner

Der Eintracht-Präsident Peter Fischer hatte in einer Video-Ansprache am Vorabend gemeint, dass das Stadion brennen solle. Diese Aussage war jedoch auf die Stimmung und nicht auf das Abbrennen von Pyrotechnik bezogen. Bei den Kontrollen mit Sprengstoffhunden konnte keine Pyrotechnik gefunden werden. 

Als die Fans auf das Verhalten der Polizei mit einem Spruchband antworten wollten, ist die Polizei Frankfurt in den Block vorgedrungen, um ein angeblich "strafrechtlich relevantes" Banner sicherzustellen. Nach Angaben der Polizei haben die Ultras Frankfurt daraufhin begonnen, die bereits vorbereitete Choreo abzubauen. 

Es handle sich angeblich um ein Transparent mit "beleidigenden Inhalt zum Nachteil des hessischen Innenministers". Nachdem die Polizei das Spruchband entwendete, wurde die mühevoll geplante Choreo wieder abgebaut. Die Polizei Frankfurt twitterte daraufhin: 

Tweet der Polizei Frankfurt| Bildquelle Screenshot Twitter

Einmal mehr ist das Polizeiverhalten kritisch zu bewerten, trotz massiver Kontrollen wurde weder Pyrotechnik noch anderer verbotene Gegenstände bei den Fans entdeckt. Auch das Eindringen in den Fanblock und die Beschlagnahmung von i.d.R. unter Meinungsfreiheit fallenden Spruchbanner wirkt alles anderer als deeskalierend. Ähnliche Situationen wie beim Gastspiel der Hertha in Dortmund lassen erahnen, worauf die Polizei möglicherweise hinauswollte.

Die Frankfurt-Fans hatten in den letzten drei Europa-Pokal-Heimspiel mit ihren Choreografien für Gänsehaut und eine sensationelle Stimmung gesorgt. Dieser Europacup-Abend wird jedoch durch das unsensible Verhalten der Polizei getrübt. 

Bildquelle Titelbild: www.eintracht-online.net

Kommentare (Kommentar schreiben)
Horst Erlenkötter am 21.02.2019 20:58 Uhr:
Heute war wieder ein großer Fussballabend. Werbung für Frankfurt und für Hessen, für ganz Deutschland. Verlierer ist der narzistisch, bonierte Innenminister, der die Exekutive für sein Ego missbraucht. Armes Hessen, Das von solchen Idioten geführt wird. Wenn Herr Beuth ein wenig Ehre und Anstand hat, entschuldigt er sich morgen oder tritt zurück.

Kommentar schreiben

Bild anhängen

Mehr zum Thema
Eintracht Frankfurt
Gründung: 08.03.1899
Mitglieder: 75.000
Mehr Infos auf der Vereinsseite

Eintracht Frankfurt
Gründung: 08.03.1899
Mitglieder: 75.000


Mehr Infos auf der Vereinsseite