News

Bildquelle: Wikipedia/Sane

Sechswöchige Testphase 2.592 vom 15.09.2020, 17:35 Uhr


Bundesliga-Stadien zukünftig mit 20 Prozent Auslastung

vom 15.09.2020, 17:35 Uhr

Keine Geisterspiele mehr! Drei Tage vor dem Saisonstart der 1. und 2. Bundesliga sowie der 3. Liga haben sich die Bundesländer auf eine einheitliche Regelung zur Fan-Rückkehr verständigt. Die Fortsetzung des Spielbetriebs unter Corona-Bedingungen gilt vorerst bis Ende Oktober und soll in der sechswöchigen Phase getestet werden. 

10.053 Zuschauer bei Dresden gegen Hamburg | Bildquelle Twitter / @Ralle53

Nach Informationen der DPA werden in den drei Profiligen 20% der jeweiligen Zuschauer-Kapazität zugelassen. In der Regionalliga ist zudem eine höhere Auslastung bis zu 33% möglich. 

Um eine mögliche Infektionsketten rückzuverfolgen können, dürfen die Vereine ausschließlich personalisierte Tickets an Heimfans verkaufen. Für alle Stadien gelten weiterhin scharfe Hygieneauflagen sowie ein Alkoholverbot. 

Darüber hinaus gilt: Sollte die Zahl der Neuinfektionen am Heimspielort 35 pro 100.000 Einwohner im 7-Tage-Schnitt überschreiten und sich das Infektionsgeschehen nicht lokalisieren lassen, sollen die jeweiligen Spiele wieder ohne Zuschauer stattfinden. 

In der ersten Runde des DFB-Pokals waren erstmals seit rund sechs Monaten bei Pflichtspielen wieder eine größere Anzahl an Fans zugelassen. Den 4:1-Sieg von Dynamo Dresden gegen den HSV sahen 10.053 Zuschauer; beim Spiel zwischen Hansa Rostock und dem VfB Stuttgart durften 7.500, bei Magdeburg gegen Darmstadt 5.000 Fans ins Stadion. In Bayern waren keine Zuschauer, in Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg bis zu 500 und in Nordrheinwestfalen bis 300 Zuschauer zugelassen. 

Bildquelle Titelbild: Wikipedia/Sane

Kommentare (Kommentar schreiben)

Kommentar schreiben

Bild anhängen

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen