News


vom 19.12.2022, 11:28 Uhr


Was läuft falsch im Fußball: Die 3 größten Brennpunkte und ein Lösungsvorschlag!

vom 19.12.2022, 11:28 Uhr

Fußball ist der beliebteste Sport der Welt und wird von Millionen Menschen auf der ganzen Welt gefeiert. Dabei läuft jedoch nicht immer alles rosig. Es gibt einige Brennpunkte, welche die Fußballwelt in Atem halten. Häufig sind diese finanzieller Natur. Und damit sind nicht die Anbieter von Sportwetten gemeint.  

| Bildquelle Thomas Serer | https://unsplash.com/photos/r-xKieMqL34

Betroffen sind dabei häufig die Fans selbst. Diese müssen mit den Auswirkungen leben und sind oft das letzte, aber wichtigste Glied in der Kette des Profifußballs. Blicken wir auf die drei größten Themen, die im Fußball schieflaufen.


Astronomische Ablösesummen und Gehälter
Die Entwicklung der bezahlten Summen im Profifußball hat in den vergangenen Jahren eine etwas besorgniserregende Entwicklung angenommen. Mittlerweile sind hohe zweistellige oder sogar dreistellige Millionenbeträge keine Seltenheit mehr. Dass es sich dabei nicht immer um absolute Weltstars handelt, die den Verein wechseln, ist nicht allzu wichtig.
Durch die finanzkräftigen Geldgeber hinter den Kulissen haben viele Vereine kaum Einschränkungen, wenn es darum geht, neue Spieler zu verpflichten und Millionengehälter zu bezahlen. Hierbei gibt es zwar schon erste Lösungsansätze, die greifen jedoch nicht immer.
Transfersperren aufgrund von zu hohen Ausgaben werden nur bedingt in die Tat umgesetzt, vor allem die größten Fußballclubs müssen hier eher selten Angst vor Konsequenzen haben. Die NFL könnte dem Fußball hier als Vorbild dienen. Durch entsprechende Salary Caps, die an die jeweilige Liga angepasst sind, könnten Verein in deren Ausgaben effizient beschränkt werden.


Die absolute Kommerzialisierung im Fußball
Es ist noch nicht lange her, als die Pläne einer Super League für Empörung in der Fußballwelt gesorgt haben. Einige Spitzenvereine hätten somit ein Monopol auf den internationalen Clubfußball gehabt und die Champions League enorm an Reiz verloren. Grund für diese Überlegung waren die nicht ausreichenden finanziellen Mittel, die durch die Champions League eingespielt werden.
Für kleinere Vereine hätte es kaum eine Chance gegeben, sich für diese Super League zu qualifizieren, 15 Teams wären immer sofort qualifiziert gewesen. Diese Kommerzialisierung könnte den Fußball in seinen Grundfesten erschüttern. Auch immer mehr Fans sind direkt davon betroffen. Stadionbesuche sind sehr teuer geworden, immer mehr Anhänger der Vereine beschweren sich über zu hohe Ticketpreise.
Dieses Problem können wohl nur die Fans selbst lösen. Durch Protest wurde bereits die Super League abgewendet, durch Protest lässt sich auch auf die hohen Eintrittspreise aufmerksam machen. Spätestens wenn Stadien auch bei Spitzenspielen halb leer sind, müssen die Vereine ihre Preispolitik überdenken.


Ist Pyrotechnik nun ein Verbrechen?
Fußballfans und Pyrotechnik verbindet eine tiefe Zuneigung. Durch den Einsatz von Pyro lassen sich spektakuläre Inszenierungen umsetzen. Zudem kann eine beeindruckende Atmosphäre im Stadion geschaffen werden. Für den unangemeldeten Einsatz drohen dem Verein und teils auch den Fans hohe Strafen.
Hierbei wäre es wichtig, einen entsprechenden Mittelweg zu finden. Pyrotechnik im Stadion kann unglaublich sein, wenn es verantwortungsbewusst eingesetzt wird. Hierbei müssen sich größtenteils die Fans auf den Tribünen selbst an die Nase fassen. Denn nur wenn den Offiziellen gezeigt wird, dass es zu keinen wüsten Szenen kommt, könnte die Pyrotechnik eine Zukunft im Fußball haben.