News

Bildquelle: David Taylor

Aufsteiger der 3. Liga 9.603 vom 30.06.2020, 16:57 Uhr


Lok Leipzig verpasst Aufstieg und Türkgücü München u.a. im Olympiastadion

vom 30.06.2020, 16:57 Uhr

Der Deutsche Fußball-Bund hat das Lizenzierungsverfahren zur 3. Liga für die Saison 2020/21 weitestgehend abgeschlossen. Da die Vereine die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit in dieser Saison nicht nachweisen müssen, erhalten alle sportlichen Aufsteiger die Lizenz für die kommende Drittligasaison. 

Somit stehen der 1. FC Saarbrücken (Meister Regionalliga Südwest), der VfB Lübeck (Meister Regionalliga Nord), Türkgücü München (Meister Regionalliga Bayern) sowie der SC Verl (Vizemeister der Regionalliga West) als Aufsteiger in die 3. Liga fest. Der SC Verl konnte sich soeben im zweiten Aufstiegsspiel gegen Lok Leipzig mit 1:1 (Hinspiel 2:2) durchsetzen. 

Indessen hat der DFB auch bekannt gegeben, in welchen Stadien die jeweiligen Vereine spielen sollen:

Türkgücü München hat als "uneingeschränkt verfügbare Spielstätte" das Stadion am Dallenberg in Würzburg angegeben. Dort will Türkgücü allerdings nur in Ausnahmefällen spielen. Derzeit wird geplant, dass 12 Heimspiele im Grünwalder Stadion sowie bis zu acht Spiele im Müchener Olympiastadion ausgetragen werden.

Olympiastadion München | Bildquelle Marie Amrein / Wikipedia.de  CC BY-SA 4.0

Dies ist allerdings nur möglich, wenn es der Spielplan der 3. Liga zulässt (also wenn 1860 München und die Bayern Amateure nicht gleichzeitig spielen) und das Olympiastadion nicht durch Open-Air-Konzerte o.Ä. genutzt wird. Darüber hinaus steht das Stadion in Burghausen zur Diskussion - dies könnte zur Folge haben, dass Türkgücü jedes Heimspiel in einem anderen Stadion austrägt. 

Der 1. FC Saarbrücken wird - sofern der Umbau des Ludwigsparkstadions nicht rechtzeitig fertiggestellt wird - die Heimspiele im Stadion des FSV Frankfurt am Bornheimer Hang austragen. Der SC Verl wird seine Heimspiele in Paderborn, der KFC Uerdingen weiterhin in Düsseldorf austragen.

Neben Carl Zeiss Jena und Sonnenhof Großaspach steht inzwischen Preußen Münster als dritter Absteiger der 3. Liga fest. 

Bildquelle Titelbild: David Taylor