News

Bildquelle: www.sge4ever.de

DFB-Strafe für Eintracht Frankfurt 1.431 vom 19.07.2023, 23:11 Uhr


Eintracht Frankfurt zu Geldstrafen in Höhe von 414.100€ verurteilt

vom 19.07.2023, 23:11 Uhr

Das DFB-Sportgericht hat am Mittwoch die SG Eintracht Frankfurt mit fünf Geldstrafen in Gesamthöhe von 414.100€ belegt. Damit belangt der Verband das vor allem das "unsportliche Verhalten" von Eintracht-Fans in sechs Fällen.

Frankfurt-Fans sollen beim DFB-Pokalfinale in Berlin bis zu 180 Bengalische Feuer, Blinker, Rauchtöpfe und Böller gezündet und 14 Rakten abgeschossen haben | Bildquelle www.eintracht-online.net

Ein Großteil der Strafe (258.100€) resultiert aus dem DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig, bei dem Frankfurter Fans annähernd 180 Bengalische Feuer, Blinker, Rauchtöpfe und Böller gezündet und 14 Rakten in Richtung Spielfeld geschossen haben sollen. Aufgrund der eingesetzten Pyrotechnik verzögerte sich der Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit um drei Minuten. 

Beim Halbfinale in Stuttgart entzündeten die mitgereisten Frankfurt-Fans 43 Bengalische Feuer, fünf Rauchtöpfe und schossen acht Raketen ab. Während und nach der Partie wurden weitere zwölf Bengalische Feuer abgebrannt. Die Strafe hierfür beträgt 84.000€. 

Frankfurt zündet in Stuttgart | Bildquelle www.eintracht-online.net

Darüber hinaus werden die Vorfälle beim Bundesliga-Spiel auf Schalke mit insgesamt 70.000€ bestraft. Zu Beginn der Partie zeigten die Frankfurter eine Pyro-Show unter dem Motto "Europapokalsieger der Randale 2023" bestehend aus etwa zehn Bengalische Feuer, elf Rauchtöpfe und acht Raketen. Zudem kam es nach dem Abpfiff zu Auseinandersetzungen mit Schalker Fans, bei der Frankfurter Anhänger "wahllos auf unbeteiligte Schalker Fans" eintraten und schlugen. Dabei soll auch eine Mitarbeiterin des Gelsenkirchener Roten Kreuzes angegriffen und verletzt. Bislang wurden zwölf Frankfurter Anhänger identifiziert und mit einem Stadionverbot belegt, was sich für den Verein gemäß Strafzumessungsleitfaden strafmildernd auswirkte.

Letztlich werden eine bengalische Fackel beim Heimspiel gegen Stuttgart und ein geworfener Gegenstand beim Spiel gegen Augsburg mit jeweils 1.000€ belangt. Die SGE kann von der Strafe bis zu 137.300€ für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

Weitere Geldstrafen für Hertha BSC, Bayern München und den HSV

In den letzten Monaten arbeitet der DFB die vergangene Saison weiter auf und hat auch Hertha BSC (55.800€), Bayern München (115.600€) und den Hamburger SV (164.280€) mit hohen Geldstrafen belegt. In der letzten Saison mussten die Proficlubs Geldstrafen in Gesamthöhe von über 7 Millionen Euro zahlen. Damit steht jetzt schon fest, dass die DFB-Strafen den Strafen-Rekord aus der Saison 2018/19 in Höhe von 3.303.207€ verpulverisieren wird. 

» Zu den DFB-Strafen «

 

DFB-Strafentabelle

Mit den nun verhängten Strafen von Mittwoch ist Eintracht Frankfurt mit großem Abstand am Hamburger SV (466.080€) vorbeigezogen und führt nun die Strafen-Tabelle mit 861.200€ mit großem Abstand an. Damit dürfte die Eintracht nach der Saison 2015/16 sowie der Saison 2016/17 wieder den "Randalemeister"-Titel gewinnen. 

» Zur Strafen-Tabelle «

 

Bildquelle Titelbild: www.sge4ever.de

Kommentare (Kommentar schreiben)

Kommentar schreiben

Bild anhängen

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen
Mehr zum Thema
Eintracht Frankfurt
Gründung: 08.03.1899
Mitglieder: 130.000
Mehr Infos auf der Vereinsseite

Eintracht Frankfurt
Gründung: 08.03.1899
Mitglieder: 130.000


Mehr Infos auf der Vereinsseite