News

Bildquelle: 1. FC Magdeburg

In Gedenken an Hannes 12.935 vom 22.10.2019, 11:50 Uhr


Block U bleibt in Zukunft von allen Spielen gegen Halle fern

vom 22.10.2019, 11:50 Uhr

Die Magdeburger Ultras des Block U haben in einer Mitteilung bekannt gegeben, dass sie bis auf weiteres bei Spielen gegen Halle auf das organisierte Auftreten verzichten werden. Darüber hinaus werden auch alle üblichen Aktivitäten am Spieltag (Zaunfahnen, Vorsänger, Info- und Verkaufsstand, Spieltagsflyer etc.) eingestellt und kein Alternativprogramm angeboten. 

Pyrotechnik: Bengalos, Rauch & Strobos
Pyrotechnik für Silvester sichern: www.fussballmafia.de/pyro

Der Block U begründet die Entscheidung mit dem Umgang der Fanszene des Halleschen FC mit Hannes' Tod, der sich nun zum dritten Mal jährte. Hannes (25) war im Oktober 2016 ums Leben gekommen, als er in einem Zug auf Fans des HFC traf und aus weiterhin ungeklärten Umständen aus dem fahrenden Zug sprang. Nach Auffassung des Block U ist die HFC-Fanszene zu feige, die Verantwortung für den Tod von Hannes zu übernehmen und versuchte das Geschehene vergessen zu machen.

Trauermarsch für Hannes | Bildquelle www.blue-generation.de

Während der Block U auf den Besuch der Auswärtsspiele in Halle verzichtete, trat der Block U bei den beiden Heimspielen organisiert auf. Bei einer kritischen Selbstreflektion fiel den FCM-Fans jedoch auf, dass sie dazu beigetragen haben, dass bei den Spielen gegen den HFC größtenteils Normalität eingekehrt ist. Der Block U müsse daher das Verhältnis zur halleschen Fanszene neu definieren und bleibt bis auf weiteres von sämtlichen Spielen gegen Halle fern. 

Pyrotechnik: Bengalos, Rauch & Strobos
Pyrotechnik für Silvester sichern: www.fussballmafia.de/pyro

Somit wird am 02. November 2019 dem einstigen Derby der Rahmen genommen und das Stimmungszentrum leer bleiben. Der Block U kann verstehen, dass nicht unbedingt jeder die Entscheidung nachvollziehen kann, hofft aber, dass diese akzeptiert wird. Bereits beim Heimspiel gegen Hansa Rostock gedachte der Block U dem verstorbenen Hannes mit einer Choreo. 

Gedenk-Choreo für Hannes beim Heimspiel gegen Hansa Rostock | Bildquelle www.blue-generation.de

Bekanntmachung Block U 1. FC Magdeburg

Da war er wieder, der 12. Oktober diesen Jahres, an welchem sich der Todestag von unserem Freund und Wegbegleiter Hannes bereits zum dritten Mal jährte. Ein Tag, an welchem uns wieder die schmerzhafte Gewissheit ereilte, dass wir unseren Hannes nie wieder in unsere Arme schließen werden.

Der Tod von Hannes hat nicht nur das Leben seiner Familie und seiner Freunde drastisch verändert, sondern auch dazu geführt, dass wir unser Verhältnis zur halleschen Fanszene reflektieren und neu definieren mussten. Eine Neudefinition, die sich unter anderem darin äußert, dass wir die Auswärtsspiele in Halle nicht mehr besuchten und auch zukünftig nicht mehr besuchen werden. Eine Entscheidung, die in großen Teilen unserer Fanszene, auch wenn es sicherlich unterschiedliche Ansichten gab und gibt, Akzeptanz gefunden hat.

In unserem Prozess der Auseinandersetzung mit dem Tod von Hannes und der Reflexion unseres Verhältnisses zur halleschen Fanszene hatten wir uns bisher aber auch dazu entschieden, eher schon durchgerungen, die Heimspiele gegen Halle zu besuchen. Zwei Mal war dies bisher der Fall und längst nicht alle Fanclubs waren überhaupt emotional in der Lage, diese Entscheidung mitzutragen. Beide Male haben wir im Vorfeld die anstrengende und zermürbende Diskussion geführt, wie wir mit einem Verein und dessen Fanszene umgehen wollen, die zu feige ist, die Verantwortung für den Tod eines Menschen zu übernehmen und der nur daran gelegen ist die Geschehnisse schnellstmöglich vergessen zu machen.

Nun steht in wenigen Tagen das dritte Heimspiel gegen Halle seit dem Tod von Hannes auf dem Programm und wie die beiden Spiele zuvor sind wir auch diesmal wieder in den Diskurs darüber getreten, ob wir das Spiel besuchen werden oder nicht. Um es gleich vorweg zu nehmen: Block U wird das kommende Heimspiel nicht besuchen, kein Alternativprogramm anbieten und sich auch zukünftig bei Heimspielen gegen Halle aus dem Stadion zurückziehen.

Wir haben im Vorfeld zu dieser weitreichenden Entscheidung viel und lange diskutiert, es uns garantiert nicht leicht gemacht, alle möglichen Perspektiven betrachtet und gegenseitig in traurige, wütende und insbesondere ratlose Gesichter geschaut. Ja, insbesondere in ratlose Gesichter. Aber wir haben auch uns und unser Verhalten im letzten Heimspiel gegen Halle selbstkritisch reflektiert und mit Erschrecken festgestellt, dass wir durch unser organisiertes Auftreten im Stadion leider immens mit dazu beigetragen haben, dass wieder Normalität eingekehrt ist. Dass in den Medien von einem Derby, gar von einem Fußballfest geschrieben wird, welches es in unseren Augen überhaupt nicht mehr ist.

Denn müsste es nicht eigentlich so sein, dass wir uns als Fußballfans auf ein Derby freuen sollten? Dass es kribbeln sollte? Dass wir als Fußballfans bis in die Haarspitzen motiviert die Ränge betreten sollten? Doch all diese Aspekte sind völlig abhanden gekommen. Nur zu gerne würden wir heute und auch in Zukunft auf sämtliche Spiele gegen Halle verzichten.

In Konsequenz dessen haben wir uns dazu entschieden Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung für den Verein. Verantwortung für unsere Fanszene. Und damit auch Verantwortung für Hannes Vermächtnis. Im Ergebnis wird Block U bis auf weiteres keine Heimspiele mehr gegen Halle organisiert besuchen. Keine Zaunfahnen, keine Vorsänger, kein Stand, kein Spieltagsheft. Einfach nichts. Durch unser Fernbleiben erhoffen wir uns, dass dieses und zukünftige Spiele an Bedeutung verlieren und weitab der Normalität stattfinden.

Was erwarten wir von Euch?

Wir glauben nicht viel. Wir rufen alle Clubfans lediglich dazu auf, Euch mit der Situation gründlich auseinanderzusetzen und Euch dabei auch mal selbst zu reflektieren. Welche Rolle nehmt Ihr und Eure Fanclubs in dem Ganzen ein? Habt Ihr, gemeinsam mit uns, nicht auch dazu beigetragen, dass dieses Spiel zur Normalität zurückkehren könnte? Und wollt Ihr das oder seid auch Ihr bereit Konsequenzen zu ziehen? Und wenn ja, wie sehen diese Konsequenzen aus? Fragen, die wir für Euch nicht beantworten können, die wir Euch aber offen stellen. Wir wollen Euch keinen Weg vorgeben, aber vielleicht eine Richtung.

Uns ist sehr wohl bewusst, dass nicht jeder Clubfan unsere Entscheidung nachvollziehen kann. Dennoch erwarten wir, dass sie respektiert wird.

Im Gedenken an Hannes.

Block U 1. FC Magdeburg im Oktober 2019

Pyrotechnik: Bengalos, Rauch & Strobos
Pyrotechnik für Silvester sichern: www.fussballmafia.de/pyro

Bildquelle Titelbild: 1. FC Magdeburg

Kommentare (Kommentar schreiben)

Kommentar schreiben

Bild anhängen

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen
Mehr zum Thema
1. FC Magdeburg
Gründung: 22.12.1965
Mitglieder: 8.759
Mehr Infos auf der Vereinsseite

1. FC Magdeburg
Gründung: 22.12.1965
Mitglieder: 8.759


Mehr Infos auf der Vereinsseite