News

Bildquelle: SIGNAL IDUNA Park (signal-iduna-park.de)

Boycott Qatar 2022 852 vom 18.11.2022, 18:04 Uhr


10 Gründe, die WM 2022 in Qatar zu boykottieren

vom 18.11.2022, 18:04 Uhr

Grund 6: Greenwashing der FIFA

 « Grund 7 Grund 5 »

Hertha Protest gegen Qatar | Bildquelle www.hb98.de

Ausgerechnet das Wüstenland Qatar will die erste Fußball-WM mit ausgeglichener Klimabilanz veranstalten. Durch Tricks bei der Berechnung der CO₂-Emmissionen und den Kauf von "billigen"  Emissionszertifkaten hält die FIFA die Illusion der nachhaltigen Weltmeisterschaft aufrecht. 

Nach Angaben der FIFA und der WM-Organisatoren verursacht die Weltmeisterschaft zwischen 2011 und 2023 rund 3,6 Millionen Tonnen CO₂-Emmissionen, wovon rund 52% auf die Reisen zur WM, 25% auf die gebauten Stadien und Trainingsanlagen und 20% auf die Unterhaltung von Hotels in den 5 Wochen während der WM anfallen. Kritikern zufolge werden diese Zahlen jedoch geschönt, da die Emmissionen der neu erbauten Stadien nicht vollständig der WM zugerechnet werden. 

Die Veranstalter nutzen einen Ablasshandel für Klimagase, um den Ausstoss während der WM zu kompensieren. Als Ausgleich für das ausgestoßene CO₂ sollen anderswo Emissionen eingespart werden. Die genutzten Zertifikate seien jedoch häufig von zweifelhafter Qualität.

» Weiter zu Grund 5 «

Bildquelle Titelbild: SIGNAL IDUNA Park (signal-iduna-park.de)

Kommentare (Kommentar schreiben)

Kommentar schreiben

Bild anhängen

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen