News

Bildquelle: www.sge4ever.de

Pyrotechnik, Becherwürfe & Co. 2.969 vom 01.02.2023, 10:54 Uhr


DFB-Strafen: DFB verhängt im Januar Strafen in Höhe von über 1,5 Millionen Euro

vom 01.02.2023, 10:54 Uhr

Das DFB-Sportgericht hat die Vereine der ersten drei Profiligen im Januar 2023 mit Strafen in Höhe von 1.523.340€ verhängt. Allein Hannover 96 musste im Januar Strafen in Höhe von 202.080€ für das "Fehlverhalten" der Fans zahlen. Der FC Hansa Rostock wurde im Januar zu vier Geldstrafen mit einer Gesamtsumme in Höhe von 152.280€ verurteilt. 

Die höchste Strafe des Monats ging mit 163.350€ an den VfL Wolfsburg, welche gleichzeitig auch die (bislang) höchste Strafe der laufenden Saison darstellt. Der DFB bestrafte die Vorfälle beim DFB-Pokalspiel in Braunschweig, bei dem die mitgereisten Wolfsburger Fans insgesamt 73 bengalische Feuer und 25 Leuchtspuren abbrannten und teilweise auf das Spielfeld schossen.

Wolfsburg Leuchtspur in Braunschweig | Bildquelle www.bs1895.de

Die zweithöchste Strafe der Saison erhielt Eintracht Frankfurt mit einer Geldstrafe in Höhe von 146.000€. Diese setzt sich aus insgesamt 129 abgebrannten pyrotechnischen Gegenständen bei den Spielen bei den Stuttgarter Kickers (DFB-Pokal), in Mönchengladbach und zu Hause gegen Dortmund, zwei Personen auf dem Feld sowie einem geworfenen Feuerzeug zusammen.

Darüber hinaus mussten unter anderem der 1. FC Köln (75.000€), der FC St. Pauli (74.180€), der FC Augsburg (73.000€) und der Hamburger SV (72.200€) hohe Geldstrafen für das Abbrennen von Pyrotechnik zahlen. In der aktuellen Saison wurden die Vereine bis Ende Januar mit 143 Strafen in einer Gesamtsumme in Höhe von 2.834.840€ verurteilt.

Es ist Stand jetzt davon auszugehen, dass der Strafen-Rekord in Höhe von 3.303.207€ aus der Saison 2018/19 in der Spielzeit locker geschlagen wird. Die Clubs können in der Regel allerdings 30% der Strafen für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, was dem Verband jeweils bis Saison- oder Jahresende nachzuweisen ist.

Frankfurt zündet gegen Dortmund | Bildquelle Marcus Bark / @artus69

Die aktuelle Strafen-Tabelle der Saison 2022/23 wird derzeit (Stand 31.01.2023) von Eintracht Frankfurt (303.100€) vor Hannover 96 (273.020€) und Hansa Rostock (179.280€) angeführt. In der zweiten Bundesliga komplettiert der Hamburger SV mit einer Strafensumme in Höhe von 169.900€ das Spitzentrio um Hannover 96 und Hansa Rostock. Die Strafen-Tabelle der 3. Liga wird vom TSV 1860 München (47.300€) vor dem 1. FC Saarbrücken (37.350€) und Aufsteiger Rot-Weiss Essen (25.000€) angeführt. 

Alle DFB-Strafen seit der Saison 2010/11, die Tabellen der einzelnen Spielzeiten (sortierbar nach der Liga) und sogar eine ewige Strafentabelle findet ihr in der Rubrik "Strafen" aufbereitet. 

» Zu den aktuellen DFB-Strafen «

Zu den Strafen-Tabellen gelangt ihr hier: 

» Zur aktuellen Strafen-Tabelle «

Die ewige Strafen-Tabelle findet ihr hier. 

» Zur ewigen Strafen-Tabelle «

Bildquelle Titelbild: www.sge4ever.de

Kommentare (Kommentar schreiben)

Kommentar schreiben

Bild anhängen

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen
Mehr zum Thema
Eintracht Frankfurt
Gründung: 08.03.1899
Mitglieder: 130.000
Mehr Infos auf der Vereinsseite

Eintracht Frankfurt
Gründung: 08.03.1899
Mitglieder: 130.000


Mehr Infos auf der Vereinsseite

VfL Wolfsburg
Gründung: 12.09.1945
Mitglieder: 21.500
Mehr Infos auf der Vereinsseite

VfL Wolfsburg
Gründung: 12.09.1945
Mitglieder: 21.500


Mehr Infos auf der Vereinsseite

FC Hansa Rostock
Gründung: 28.12.1965
Mitglieder: 23.700
Mehr Infos auf der Vereinsseite

FC Hansa Rostock
Gründung: 28.12.1965
Mitglieder: 23.700


Mehr Infos auf der Vereinsseite

Hamburger SV
Gründung: 29.09.1887
Mitglieder: 100.000
Mehr Infos auf der Vereinsseite

Hamburger SV
Gründung: 29.09.1887
Mitglieder: 100.000


Mehr Infos auf der Vereinsseite

Hannover 96
Gründung: 12.04.1896
Mitglieder: 22.000
Mehr Infos auf der Vereinsseite

Hannover 96
Gründung: 12.04.1896
Mitglieder: 22.000


Mehr Infos auf der Vereinsseite