News


Statement der Polizei & Ultras Dynamo 45.585 vom 18.05.2017, 13:54 Uhr


Die große Presse-Lüge: das passierte wirklich in Karlsruhe

vom 18.05.2017, 13:54 Uhr

Große mediale Aufregung um das Auswärtsspiel und den Fanmarsch von Dynamo Dresden. Übereinstimmenden Presseberichten zufolge wurden am Spieltag der Partie insgesamt 15 Polizeibeamte sowie 21 Ordner durch Dynamo-Fans verletzt. Auf Nachfrage der Kollegen von Faszination Fankurve erklärte jedoch die Karlsruher Polizei nun, dass kein Beamter stationär behandelt werden musste, vielmehr handelte es sich ausschließlich bei den Verletzungen um Knalltraumen. 

Nach Augenzeugenberichten wurden die 21 Ordner hauptsächlich durch den Einsatz von Pfefferspray (durch die Polizei) verletzt. Nach Polizeiangaben kam es auch hier zu keinen schwerwiegenden Verletzungen oder erforderlichen Behandlungen. Die schwerste Verletzung zog sich ein Polizeibeamter beim Verladen eines Pferds zu, welches den Beamten angriff und am Kopf verletzte. An dieser Aktion war jedoch kein Dynamo-Fan beteiligt.

Nutzlose Forderungen von Politikern: Die Schlagzeilen der letzten Tage dominierten vor allem lautstarke Politiker, in der Hoffnung mit plakativen Äußerungen Sympathien für das Super-Wahjahr zu sammeln, geebnet durch die brachiale Berichtserstattungen, ohne Beleuchtung der tatsächlichen Vorkommnisse. Bundesinnenminister Thomas de Maiziere fordert "Wer Ordner und Polizisten attackiert, ist in Wahrheit kein Fußballfan und gehört nicht ins Stadion, sondern hinter Schloss und Riegel" und nimmt gleichzeitig die Vereine in die Pflicht. Dass die Vereine aber im besten Falle lediglich von ihrem Hausrecht gebrauch machen können, ihnen aber keine vollstreckenden oder tatsächlich relevanten präventiven Mittel zur Verfügung stehen, vor allem bei Auswärtsspielen, scheint für die lauten Rufe und den Stimmenfang keine Rolle zu spielen.  Gewalt, Fremdenhass und Kriminalität gehören keines Falls zum Fußball oder in die Fankurve und sind in keiner Weise zu akzeptieren. Genau in solchen Situationen sind einmal mehr Politiker und Staatsanwaltschaft gefordert diejenigen auszumachen und von solchen Fanmarschen fernzuhalten, statt den mittellosen Vereinen den schwarzen Peter unterzujubeln. 

Beim Fasching alltäglich - beim Fußball verpönt: Ein weiterer Angriffspunkt des Fanmarschs war die angebliche Kriegsverherrlichung aufgrund des Army-Outfits.  Während der MDR sein „Spring Break“-Festival in Sachsen-Anhalt mit einem Radio-Spot bewirbt, der mit der Aufforderung „Kriegsbemalung ins Gesicht“ beginnt , war der gleiche Sender plötzlich ganz empört über den Dresdner Auftritt und dessen Kriegsrethorik. Verkleidet man sich also beim Fasching als Soldat, hat man rechte und kriegsverherrlichende Absichten? Die Ultras Dynamo bestätigen noch einmal den Hintergrund "Für uns ist dieser Ausdruck die Überspitzung, die es benötigt, damit unsere Situation wahrgenommen wird, als das was sie ist. Ein Kampf! Ein Kampf, der nicht erst seit gestern geführt wird und mittlerweile jenseits von gut und böse ist" heißt es auf der Website ultras-dynamo.de.

Weiter schreiben die Ultras Dynamo dazu „Krieg dem DFB!“ Was sollte dieser Spruch? Diese Frage stellen sich in diesen Tagen zahlreiche Menschen in Dresden und über die Stadtgrenzen hinaus. Was genau wollen wir Ultras mit diesem Spruch bezwecken und warum musste so ein Auftritt sein?

Bevor wir unsere Motivation erklären, gleich vorab, damit es auch alle kapieren. Unsere Mottofahrt hatte niemals das Ziel, Menschen zu verletzen. Wir legen Wert auf eine Trennung zwischen dem Auftritt im Camouflage-Muster und unserer Provokation gegenüber dem DFB einerseits und dem Vorfällen am Eingang des Stadions. Genauso deutlich möchten wir all denen eine Absage erteilen, die in unserem Marsch irgendwelche rechtsextremen Tendenzen sehen. Und allen Trittbrettfahrern möchten wir sagen: Fickt euch!“

Außerdem schätzt ein Strafverteidiger die Vorkommnisse auf Youtube ein

Bildquelle: Dehli-News


Kommentare (Kommentar schreiben)
Holger Brandt am 18.05.2017 15:14 Uhr:
Da hat er vollkommen recht
BeeJay antwortete am 18.05.2017 15:18 Uhr:
und wer hat deiner Meinung nach Recht? Thomas die Misere (Spitzname "de Maiziere")?
Ansgar Brinkmann am 18.05.2017 15:14 Uhr:
Überragend geschrieben! Es ist tatsächlich so, dass die Medienberichte von Sport1, Welt und Co unter aller Sau sind! Danke für die Richtigstellung und gleichzeitiger Distanzierung von Kriminalität sowie den Hinweis auf das verantwortungslose handeln des Deutschen Fußballbundes!

DYNAMO ich liebe euch dafür das Ihr mit offenem Visier seit ......Krieg dem DFB
Boris antwortete am 18.05.2017 16:48 Uhr:
Cool dass jemand wie du so klar Stellung bezieht!
Respekt!
DerMaik antwortete am 19.05.2017 14:02 Uhr:
Mehr ist dem nicht hinzuzufügen :]
Mario am 18.05.2017 15:33 Uhr:
Was ist an diesen Marsch so dchlecht gewesen..
Die Medien machen alles so, wie die Politiker es wollen.
Es nennt sich Rechtstaat, ist er aber nicht....
Recht hat der Anwalt...Gutes Statement .!!!!
Bade isch Bade am 18.05.2017 17:04 Uhr:
Vielleicht war das Pferd ja auch Dynamo Fan...
Zugucker am 18.05.2017 17:11 Uhr:
ALLE verletzten Ordner wurden durch Dresdner verletzt, lediglich 2 haben zusätzlich Augenreizungen durch Reizgas erhalten. Die genannten Zeugenberichte sind falsch.
Nachbar antwortete am 20.05.2017 00:33 Uhr:
Also ich stand schon IM Innenraum und beim Einlaß habe ich keine 20 Ordner gesehen...waren die zufällig alle auf Toilette ???
Ivi am 18.05.2017 17:15 Uhr:
besser hätte ich es auch nicht sagen können.
Ivi am 18.05.2017 17:17 Uhr:
.... besser hätte ich es auch nicht ausrücken können. Die sollen sich mal um die wirklich wichtigen Dinge kümmern.
Ololikol am 18.05.2017 17:29 Uhr:
Der Imbisswagen stand nur im Weg. Das sind die Dresdner drüber gestürzt. Feuerwerkskörper auf Menschen werfen ist ok ??? Ach ja man wollte niemanden verletzen.

Ich sage asoziale Aktion!!!!!
Atze antwortete am 18.05.2017 21:40 Uhr:
Spinner
UN 72 am 18.05.2017 18:36 Uhr:
Das Feuerwerkskörper fliegen ist bei einigen anderen Erst und zweitligisten ja auch üblich. Das auf Menschen geworfen wird geht gar nicht. Doch nur was Dynamo macht wird gleich als Krieg hingestellt. Ohne die fans aus Dresden wären 90 % Der Stadien leer bei Auswärtsspielem frt Dresdner und einige Bier und Bratwurst Verkäufer in den Stadien hätten nichts zu tun. Es ist nicht alles gut was Dynamo macht. Doch die ziehen das durch . Wir sind die Schande der ganzen Liga doch Dynamo geht nie unter. Achso noch was ich bin kein Dresdner ich bin Nürnberger.
Antje am 18.05.2017 19:21 Uhr:
Vielleicht sollte noch angemerkt werden, das die Eingangstore geöffnet wurden und keine Karten-und Einlasskontrollen gab....!!!???
Caveman am 18.05.2017 20:43 Uhr:
Noch immer verstehen sie es nicht und beschimpfen uns als Bauern mich macht es mehr traurig das wir von Ihnen vertreten werden und die Presse was ist anders als das Medium Internet weil ihr auf Papier druckt! Papier ist getuldig wa
Anke am 18.05.2017 21:38 Uhr:
Perfektes Statement - Perfekte Aussage des Strafverteidigers! Dem ist nichts hinzuzufügen.
Ebenso auf den Punkt gebracht, der Kommentar von UN 72!
Es gibt nicht viele Vereine mit so einer bemerkenswerten, jahrzehntelangen Fangeschichte. Ja und Idioten, welche immer irgendwie auffällig sind, die gibt es überall.
Aber mal abgesehen von den negativen Schlagzeilen, überwiegen doch unterm Strich die vielen tollen, bemerkenswerten Ideen/Aktionen, welche die FANS jedesmal unermüdlich auf die Beine stellen, viel mehr!
Immer wieder erstaunlich ist, wie übelst übertrieben negativ die Medien über sich danebenbenehmende Dynamo-Fans berichten. Fast im Minutentakt wird ausnahmslos auf allen Sendern berichtet und in die "richtige" Richtung gepusht, oft maßlos übertrieben und am nächsten Tag schmückt der ganze Schmus jedes Titelblatt, sodass einem das Frühstück hochkommt.
Stellt sich doch die Frage: Ist da Wer neidisch? Liegt es daran, dass es ein Ostverein ist? Passt Dynamo samt seiner Fangemeinde so gar nicht in die 2., geschweige denn eventuell irgendwann in die 1. Liga?
Ich kann es schon nicht mehr hören/lesen! Jedesmal das Gleiche. Dynamo wird samt seinen Fans regelrecht zertreten, es wird schlecht gemacht was nur geht. Eigentlich ist es nur noch zum Schmunzeln, wenn die Strafen im Nachhinein nicht wären.
Komisch, man hört nie so eine kompakte Berichterstattung von Fans anderer Vereine, wo es Vorfälle gab.

.....eine 11. Männin
Nur in teilen richtig am 19.05.2017 08:35 Uhr:
Leider nur in Teilen korrekt.
Genau so, wie die Presseberichte im negativen überzogen sind/waren ist dieser Bericht zu überzogen (in die andere Richtung).
Fakt ist:
Die „verletzten Polizisten“ hatten Knalltraumen ! Richtig. Das wird aber auch in einigen Medien (z.B. SWR) genauso dargestellt.
Nun ist natürlich die Frage, ob das sein muss ??!
Fakt ist aber auch (in vielen Videos zu sehen): Es werden Feuerwerkskörper in Richtung Menschen gesschossen. – nicht aus Versehen, sondern absichtlich. Das ist nicht gut. Und sich nun so hinstellen, als wäre das nicht geschehen, stärkt Eure Position nicht. Es ist auf Videos zu sehen…!!!
Viele der ordner wurden durch Spray der polizei verletzt, ok ! Und der Rest ?
Dann halt vielleicht doch durch Euch ??
Somit macht ihr euch unglaubwürdig. Das Problem daran, wenn ihr euch als Lämmchen verkauft, und jeder aber was anderes sehen kann, glaubt Euch keiner mehr. Es hört euch auch keiner zu, weil ihr abgestempelt werdet.
Damit ist all das, womit ihr Recht habt, was uns allen auf den Sack geht, was ihr zu Recht anprangert… einfach nicht gehört oder wird als Aussage von irgendwelchen Hohlblöcken abgestempelt...! Das ist schade, denn in vielen Punkten habt ihr Recht. Und ich würde so gern mit einstimmen und hinter Euch stehen, aber da müsst auch ihr ein Schritt zurückfahren.

Es wurde auch ein Stand geplündert/überrannt. Leute das ist nicht gut - Nein egal was ihr dazu sagt, es ist nicht gut !

Macht Protest, macht coole Aktionen, verteidigt Euch. Aber bleibt bei der Wahrheit und überzieht nicht so maßlos, denn damit macht ihr nichts anderes, als die die ihr eigentlich hier anprangern wollt.

Fussballmafia.de antwortete am 19.05.2017 08:41 Uhr:
1) distanzieren wir uns klar und deutlich von der Gewalt und nehmen lediglich den Verein aus der Hauptpflicht
2) befürworten wir keine Verletzungen von Polizisten und Ordnern, allerdings wurde die Schwere und Art der Verletzung in vielen Schmierblättern anders dargestellt, hier klären wir nur auf

Hier findet keine überspitzte Darstellung fest, lediglich eine fanobjektive Darstellung.

Fussballmafia.de antwortete am 19.05.2017 08:43 Uhr:
P.S: dass Leute, die die Würstchenbuden ausrauben entsprechend bestraft und aus den Fanmärschen ferngehalten werden sollten, schreiben wir oben auch ;-)
ZuGucker antwortete am 19.05.2017 10:40 Uhr:
Viele der ordner wurden durch Spray der polizei verletzt, ok ! Und der Rest ?

Oben bereits geantwortet:
ALLE verletzten Ordner wurden durch Dresdner verletzt, lediglich 2 haben zusätzlich Augenreizungen durch Reizgas erhalten. Die genannten Zeugenberichte sind falsch.
Fussballmafia.de antwortete am 19.05.2017 13:23 Uhr:
Du warst also vor Ort? ;-) Ich schätze nicht!
Ürgennnkas antwortete am 22.06.2017 20:02 Uhr:
Würden die Dynamofans zugeben, daß der umgeworfene Imbißstand als Kollateralschaden im Nachhinein auch sie als Bockmist erkennen und verurteilen würden, dann wär das ein gutes Zeichen. Und als Geste der Wiedergutmachung würde man unter den Dynamofans sammeln , um den Imbissbetreiber zu entschädigen für Schaden und entgangenem Umsatz.
Aufmerksamer am 19.05.2017 12:57 Uhr:
Seit wann spielt Dynamo Dresden Football? Ich dachte immer das ist ein Fußballverein, der Fußball spielt.
Und Fußball heißt übersetzt in das Englische Soccer. Müsste es dann auf den T-Shirts nicht richtigerweise Soccer-Army heißen ? Hmmm komisch komisch.
Was mir noch aufgefallen ist, der Trabi, der vor dem Fanmarsch herfuhr hatte ein Kfz-Kennzeichen mit der Zahl 88, aber sicher nur weil der Besitzer im Jahr 1988 geboren wurde oder am 8.8. ? Ein Schelm der böses dabei denkt :-) Falls die Zahl auf dem Kennzeichen jedoch etwas anderes bedeutet, dann sind ca 2000 Dresdner Fans einfach mal hinter Kraftfahrzeug im deutlichen militärischem Design und mit einer 88 auf dem Kennzeichen hergelaufen. Ups.....Eigentor....und dann wundert man sich hier, das man in die rechte Ecke gedrängt wird.....Tja dumm gelaufen, im wahrsten Sinne des Wortes.
Inkompetenz antwortete am 19.05.2017 13:26 Uhr:
Da zeigt jemand völlige Inkompetenz. Im amerikanishen heißt es Soccer, da dort aber kein Fußball gespielt wird, sondern in ENGLAND, wo es auch folgerichtig Football heißt.

Das der Trabi Baujahr 88 entspricht, scheint dir entgangen zu sein. Absolut sinnfrei, irgendwo rechte Symboliken zu deuten - klassische Hetze eines nicht selbstständigdenkenden Medienopfers
Komisch komisch antwortete am 19.05.2017 18:42 Uhr:
Seit wann wird in Amerika kein Fußball/Soccer mehr gespielt? Was hat der Herr Beckenbauer bzw was macht Herr Schweinsteiger in Amerika??
Nur Schwachmaten unterwegs antwortete am 19.05.2017 22:36 Uhr:
"Inkompetenz" hat völlig recht, das Gequatsche ist Schwachsinn. Im britischen Englisch heißt es einfach Football, unglaublich, wie viele geistig tote Menschen hier unterwegs sind.
Tomsen antwortete am 20.05.2017 00:34 Uhr:
Völlig richtig...das Wort "Soccer" verwenden lediglich Amerikaner für Fußball, um eine Unterscheidung zum American Football zu haben...im restlich Teil der englisch sprechenden Welt heißt Fußball Football...
UNAUFMERKSAMER antwortete am 06.08.2017 21:11 Uhr:
Mrein guter AUFMERKSAMER,schön,dass du hier auch gern deinen Senf dazu geben möchtest...Aber bitte informiere dich das nächste Mal etwas besser,statt mit Unwissen zu glänzen!!!
Denn von Leuten deiner Sorte braucht man nämlich so wenig wie möglich...
Rolf Bensberg... am 19.05.2017 17:37 Uhr:
So ist es...
Stehe zu 100% hinter Dynamo. ..
Boris Becker am 19.05.2017 23:41 Uhr:
Beim Tennis hätten wir uns das immer gewünscht. Ein Hoch auf alle Ultra Gruppierungen beim Fußball.
DYNAMO meine ❤ am 21.05.2017 01:30 Uhr:
ICH STELLE MIR DIE FRAGE....WENN DIE BÖSEN DYNAMOFANS... LEUTE VERLETZEN UND IMBISS WAGEN KAPUTT SCHLAGEN......WARUM IST KEIN FAN FESTGENOMMEN WORDEN? WAREN BLOß 15 POLIZISTEN UND PAAR ORDNER DA?
Kopfschüttel am 21.05.2017 19:40 Uhr:
Sind das jetzt Alternative Fakten?
Sorry - ihr seid es, die unseren Sport kaputt macht. Ihr seid es, die dafür sorgen, dass man nicht mal mit seinem Kind ins Stadion kann, ohne sich ernsthaft sorgen zu machen. Ihr erzählt immer von Tradition usw. Von welcher Tradition redet Ihr denn? Von Ost-Spiel n gegen den BFC? Wie auch immer. Alleine wenn man sich die Dresdner Ordner anschaut - zumindest ein Großteil derer die auswärts dabei sind, ist alles gesprochen. Da werden auf youtube beispielsweise Videos gepostet, auf den die Polizei beim Pokalspiel In Dortmund Pfefferspray und Schlagstock einsetzt. Was dazu führte, nämlich dass jene Ordner zuvor grundlos die Polizei attackierten, wird einfach weggeschnitten. Solche Fans und Ordner braucht kein Mensch!
Kleinerfan antwortete am 22.05.2017 11:35 Uhr:
Wie schön das erste Wort sagt:Kopfschüttel über deinen Beitrag! Wenn Du willst, das Klatschpappen Getränke des Sponsors konsukonsumieren und den Sektschlürfern auf der VIP zuwinken dann gehe da hin!
Und mit Kindern würde ich jederzeit in ein Stadion gehen, ohne Angst, sogar auf Stehplätze und ihnen über Jahre gepflegte Fankultur erklären mit allen was dazu gehört, negativ und positiv! Daraus lernen diese Sprößlinge!
Erzähle uns mal was bei Volksfesten so alles passiert, Wieviel Verletzte es auf der Wiesn jeden Tag gibt...wobei auch da jeder einer Zu viel ist!!!
Nicht blos konsumieren was geschrieben und erzählt wird, eigenes Bild machen!!!
Anke antwortete am 23.05.2017 21:13 Uhr:
Frage. Warst Du denn schon einmal im Stadion zu einem Spiel von DD? Hattest Du auch dein Kind mit? Musstest Du tatsächlich Angst haben, ja? Ich glaube nicht! Genauso deine sinnfreie Frage "welche Tradition" wir haben. Weisst du, lass es einfach, darüber überhaupt nachzudenken und schreib doch eine kleine Geschichte in dein Tagebuch, anstatt hier beleidigende Sätze loszuwerden. Auch die Anspielung auf Ostspiel oder die Aussage, wir würden den Sport kaputt machen. Was soll das denn bitteschön?!
Negative Aktionen/Verletzungen sind einfach Mist, ganz klar! Aber man kann doch nicht gleich alle Fans "verurteilen" und alles mies machen.
Nimm dein Kind und geh doch einfach mal ins Dresdner Stadion. Du wirst sehen das nix schlimmes passiert und du eine herrliche Atmosphäre erlebst!


Märchenpresse am 22.05.2017 14:03 Uhr:
so viel zur angeblich rechten Gesinnung des Masches...
feeerfutrfurteerr junerg am 25.05.2017 23:55 Uhr:
ganz ehrlich, ich fand die aktion hammer geil. ich bin kein dynamo-fan aber jeder der sieht was ihr woche für woche auf die beine stellt und was ihr euch für mühe macht, zollt euch dafür höchsten respekt. da hält kaum ein anderer verein in deutschland mit
Lautrer am 28.05.2017 11:34 Uhr:
1A Dynamo, weiter so!!!!!
DD am 11.06.2017 18:57 Uhr:
Ich lese hier nur mimimimimimimi

Kommentar schreiben

Bild anhängen

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen
Mehr zum Thema
SG Dynamo Dresden e.V.
Gründung: 12.04.1953
Mitglieder: 28.039
Mehr Infos auf der Vereinsseite

SG Dynamo Dresden e.V.
Gründung: 12.04.1953
Mitglieder: 28.039


Mehr Infos auf der Vereinsseite