News

Bildquelle: SIGNAL IDUNA Park (signal-iduna-park.de)

Rückkehr der Ultras 12.924 vom 31.03.2022, 14:28 Uhr


Diese Ultràszenen kehren am Wochenende in die Kurve zurück

vom 31.03.2022, 14:28 Uhr

Da die Stadien nach 2 Jahren Pandemie wieder voll ausgelastet werden dürfen und die Beschränkungen weitestgehend wegfallen, kehren am Wochenende wieder zahlreiche Ultràszenen in die Kurven zurück:

1. Union Berlin - 1. FC Köln

Auch wenn von beiden Seiten noch kein offizielles Statement bekannt gegeben wurde, ist davon auszugehen, dass beide Fanszenen wieder organisiert auftreten werden. Der Berliner Senat hat die bislang geltenden Infektionsschutzmaßnahmen zum 1.4. aufgehoben. Somit entfallen neben der Maskenpflicht auch der Nachweis des Gesundheitsstatus. Das Flutlichtspiel ist mit 22.012 Zuschauern ausverkauft.

 

Eintracht Frankfurt - SpVgg Fürth

Auch die Ultras Frankfurt haben noch nicht offiziell bekannt gegeben, dass sie wieder organisiert in der Nordwestkurve auftreten werden. Angesichts des vollen Stadions ohne Corona-Maßnahmen und der anstehenden Europa-Cup Woche ist allerdings eine Rückkehr ins Waldstadion zu erwarten. Die Ultras der SpVgg hingegen haben unter dem Motto "Es geht wieder rund" zur Zugfahrt nach Frankfurt aufgerufen. 

Frankfurt zündet in Leipzig | Bildquelle www.eintracht-online.net

Bayer Leverkusen - Hertha BSC

Sowohl die Nordkurve Leverkusen als auch die Harlekins Berlin haben für das Spiel in Leverkusen die Rückkehr zum organisierten Support bekannt gegeben. 

TSG Hoffenheim - VfL Bochum

Ob die Fanszenen von Hoffenheim und Bochum zurückkehren, ist noch nicht bekannt. Die erwartete Zuschauerzahl (15.000) und die rund 1.200 Gästefans lassen jedoch keine Rückschlüsse auf ein mögliches Comeback der Ultras schließen. 

SC Freiburg - Bayern München

Das neue Mooswaldstadion wird beim Spiel gegen den FC Bayern mit 34.700 Zuschauern komplett ausverkauft sein. Aufgrund der geltenden Maskenpflicht und der 2G-Regelung verschiebt sich der erste organisierte Auftritt der Freiburger Fanszene im neuen Mooswaldstadion. Die Fanszene traf sich am Freitag-Abend, um unter anderem über die künftige Organisation des Supports und die Gestaltung der Tribüne zu diskutieren. Ob die Bayern-Fanszene geschlossen in Freiburg auftritt, kann ebenfalls bezweifelt werden - spätestens beim Heimspiel gegen den FC Augsburg dürfte die Südkurve München jedoch wieder aktiv werden. 

Das neue Freiburger SC-Stadion nimmt Form an | Bildquelle www.nur-der-scf.de

Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart

Nachdem die Arminia-Fanszene bereits vor der Länderspielpause in Mainz organisiert auftrat, haben die Ultras von Arminia Bielefeld ihre Rückkehr auf die Alm und einen Fanmarsch zum Stadion angekündigt.

Bielefeld zündet in Mainz | Bildquelle www.lokalcrew.de

Beim Abstiegskracher in Bielefeld werden auch wieder alle Ultrà-Gruppierungen der Cannstatter Kurve gemeinsam auswärts auftreten. Die Cannstatter Kurve war beim Heimspiel gegen den FC Augsburg bereits wieder ins Neckarstadion zurückgekehrt. 

Stuttgart Blockfahne gegen Augsburg | Bildquelle www.cannstatter-kurve.de

Borussia Dortmund - RB

Die Südtribüne Dortmund hat zum Heimspiel gegen das Konstrukt aus Leipzig die Rückkehr auf die Süd bekannt gegeben. Mit einem Fanmarsch vor dem Spiel soll einerseits die Rückkehr ins Stadion nach 763 gefeiert und andererseits gegen die Dosen protestiert werden. Das Top-Spiel gegen RB ist mit 81.365 Zuschauern restlos ausverkauft.

Dortmund zündet in Köln | Bildquelle www.schwatzgelb.de

FC Augsburg - VfL Wolfsburg

Die Fanszene des FC Augsburg hat ebenfalls bekannt gegeben, dass sie ab Sonntag wieder für organisierte Stimmung bei Heimspielen des FC Augsburg sorgen wird. Nachdem die Ultras des VfL Wolfsburg ihre Rückkehr und einen Fanmarsch beim Heimspiel gegen coronabedingt kurzfristig absagen mussten, könnten sie beim Auswärtsspiel in Augsburg wieder organisiert auftreten. 

Borussia Mönchengladbach - Mainz 05

Da der Borussia-Park am Sonntag beim Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 erstmals wieder komplett ausgelastet werden darf, hat die Sottocultura die Rückkehr zum Stadion und zum organisierten Support bekannt gegeben. Nachdem die Ultraszene Mainz bereits beim Heimspiel gegen Dortmund wieder organisiert aufgetreten ist, ist auch ein dementsprechender Auftritt in Mönchengladbach zu erwarten. 

2. Bundesliga 

Aus der 2. Liga haben bereits die Fanszenen des 1. FC Nürnberg, des Hamburger SV, Werder Bremen und Hannover 96 ihre Rückkehr angekündigt. Die Supporters Paderborn machen für die Auswärtsfahrt nach Hamburg mobil, während die Fanszene des 1. FC Heidenheim am Sonntag zu einem Fanmarsch vor dem Spiel gegen Nürnberg aufgerufen hat.

Bremen Choreo gegen Darmstadt | Bildquelle Fanzine Grober Schnitzer

Auch die Ultras des Karlsruher SC haben ein "Fussballest im Stadion" ausgerufen und für einen Fanmarsch zum Stadion mobil gemacht. Gemeinsam wollen die KSC-Fans zum neuen Wildparkstadion ziehen und die neue Gegengerade in Empfang nehmen.

Düsseldorf-Intro gegen den HSV | Bildquelle www.ultras-fortuna.de

Zur Sache dürfte es (insbesondere nach den Hinspielen) bei den Spielen zwischen Dynamo Dresden und Schalke 04 sowie Hansa Rostock gegen St. Pauli gehen. Beide Spiele werden vor rund 30.000 Zuschauern und einer großartigen Kulisse (inkl. Fanszenen) ausgetragen. 

3. Liga

In der dritten Liga haben die Fanszenen des 1. FC Madgeburg und des Halleschen FC ihre Rückkehr ins Stadion bekannt gegeben. Nach Informationen von Der Betze brennt werden die Ultras des 1. FC Kaiserslautern beim Heimspiel gegen Duisburg auf den Betzenberg zurückkehren. Die Ultras des MSV Duisburg haben hingegen für die Zugfahrt nach Kaiserslautern aufgerufen. 

Magdeburg in München | Bildquelle @stadiumlove

Da es in Zwickau - wie bei Viktoria Berlin im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark - keine Zutrittsbeschränkung geben wird, sind beim Heimspiel gegen Mannheim ebenfalls wieder Ultras zu erwarten. Magdeburg wird mit mindestens 3.000 Fans nach Berlin reisen und für Heimspiel-Stimmung sorgen. 

» Nach 2 Jahren Pandemie: Endlich wieder Vollauslastung der Stadien «

Bildquelle Titelbild: SIGNAL IDUNA Park (signal-iduna-park.de)