News

Bildquelle: David Taylor

Info's zur 2. Bundesliga 1.825 vom 08.07.2021, 20:49 Uhr


Alle Informationen zur geilsten 2. Bundesliga aller Zeiten

vom 08.07.2021, 20:49 Uhr

Die geilste 2. Liga aller Zeiten wirft seine Schatten voraus! Mit dem Absteigern Werder Bremen und Schalke 04 sowie den Aufsteigern aus Dresden und Rostock hört sich die 2. Bundesliga nicht nur auf dem Papier vielversprechend an: neben zahlreichen Traditionsduellen warten auch brisante Derbys auf die Fußballfans. 

Teilnehmerfeld der 2. Liga | Bildquelle imago | Fussballmafia.de

Absteiger: Die bereits erwähnten Werder Bremen und Schalke dürften neben dem HSV zum neuen Zuschauermagnet der 2. Liga werden. Somit wird auch das Nord-Derby zwischen Werder und dem HSV erstmals in der 2. Liga ausgetragen. 

Aufsteiger: Mit den Aufstiegen von Dynamo Dresden, Hansa Rostock und dem FC Ingolstadt kehren altbekannte Gesichter in die 2. Liga zurück. Insbesondere Dresden und Rostock sorgen dafür, dass es unter anderem gegen den FC St. Pauli und Erzgebirge Aue zu brisanten Duellen kommt. 

Anstosszeiten: Zur kommenden Saison werden die unbeliebten Montagsspiele abgeschafft. Stattdessen wird eine Partie am späten Samstag-Abend um 20:30 Uhr augetragen. Zudem wird die Anstosszeit am Samstag an die des Sonntags angepasst und auf 13:30 Uhr verlegt. 

Kamera | Bildquelle Revierfoto/imago images

TV-Rechte: Sky überträgt - wie bisher - alle Spiele der 2. Bundesliga live und in der Konferenz. Zudem wird das neue Top-Spiel um 20:30 Uhr von Sport1 im Free-TV übertragen.

Termine:  Die geilste 2. Liga aller Zeiten wird am 23. Juli mit dem Knaller zwischen Schalke 04 und dem Hamburger SV eröffnet. Die Partie wird live bei Sat1 übertragen. Die Hinrunde endet mit dem 18. Spieltag am Wochenende vor Weihnachten - die Saison wird nach einer vierwöchigen Winterpause am 15. Januar 2022 fortgesetzt. 

Zuschauer: In der kommenden Saison dürfen die Stadien bis zu einer Deckelung von 25.000 Zuschauern vorerst zu 50% (in Bayern 35%) ausgelastet werden. Dies bedeutet, dass bei Schalke, in Hamburg und in Düsseldorf 25.000 Zuschauer in die Stadien dürfen - bei allen anderen Vereinen (außer Nürnberg, Regensburg und Ingolstadt) maximal 50% der Gesamtkapazität zugelassen werden können.

Gästefans: Die 36 Profi-Clubs werden in der DFL-Mitgliederversammlung am 14. Juli über eine einheitliche Lösung abstimmen, ob bei den verschiedenen Spielen Gästefans zugelassen werden. 

» Alle Informationen zur neuen Bundesliga-Saison «

Bildquelle Titelbild: David Taylor