News

Bildquelle: imago

Platz 1: Krieg dem DFB 13.686 vom 11.11.2020, 19:16 Uhr


20 Jahre Ultras Dynamo: Football Army Dynamo Dresden

vom 11.11.2020, 19:16 Uhr

Platz 1: Krieg dem DFB - Marsch in Karlsruhe: In der Saison 2016/17 traf am 33. Spieltag der Karlsruher SC im Wildparkstadion auf Dynamo Dresden. Da KSC-Fans beim Derby in Stuttgart randaliert hatten, wurde diese Partie fast als Geisterspiel ausgetragen - am Ende waren 5.972 Zuschauer (davon rund 2.000 aus Dresden) zugelassen. Die Fanszene von Dynamo Dresden nahm die Kollektivstrafe zum Anlass, um gegen das Strafensystem des DFB und die Kommerzialisierung zu protestieren. Im Camouflage-Look marschierte die Football Army Dynamo Dresden zum Stadion, zündete Pyrotechnik und erklärte dem DFB symbolisch den Krieg.

Die sog. "Kriegserklärung an den DFB" sorgte bundesweit für Aufregung und wurde medial sehr aufgepauscht. Das Gros der Medien ging jedoch nicht auf die Themen der Ultras ein, sondern fokussierte sich auf das martialische Auftreten und witterte einen großen Skandal. Infolge bekamen die Ultras Dynamo mit zahlreichen Hausdurchsungen und Strafverfahren die volle Wucht der Justiz mit Hausdurchsuchungen und Strafbefehlen spüren. Daraufhin gründeten die Ultras Dynamo das Solidaritätskommitee Dynamo, um die 58 betroffene finanziell zu unterstützen. Dennoch führte der Auftritt in Karlsruhe dazu, dass sich die deutschen Fanszenen verbündeten und gemeinsam gegen den DFB protestierten. 

« Platz 2 Alle Chores der SGD»

Krieg dem DFB - Marsch in Karlsruhe | Bildquelle soko-dynamo.de

Bildquelle Titelbild: imago
Mehr zum Thema
Dynamo Dresden
Gründung: 12.04.1953
Mitglieder: 23.106
Mehr Infos auf der Vereinsseite

Dynamo Dresden
Gründung: 12.04.1953
Mitglieder: 23.106


Mehr Infos auf der Vereinsseite