News

Bildquelle: imago

Zahlreiche Protest-Aktionen gegen Montagsspiele 5.916 vom 17.06.2019, 13:29 Uhr


So wurde in der Saison 2018/19 gegen Montagsspiele protestiert

vom 17.06.2019, 13:29 Uhr

Obwohl die DFL auch in diesem Jahr betonte, dass die Montagsspiele der Entlastung der Europa-League-Teilnehmer diene, spielten in der Saison 2018/19 nur zwei EL-Teilnehmer am Montagabend. 

Pikant bleibt jedoch, dass zwischen dem Montagsspiel von Eintracht Frankfurt in Düsseldorf und dem EL-Rückspiel am Donnerstag bei Inter Mailand nur zwei volle Tagen liegen. So bleibt die Begründung der DFL fraglich, da die deutschen Mannschaften bei internationalen Spielen geschwächt werden. Auch wenn die Montagsspiele zur Saison 2021/22 abgeschafft wurden, wurde gegen die ungeliebte Anstosszeit protestiert: 

1. FC Nürnberg - Bayer Leverkusen

Während die aktive Fanszene von Bayer Leverkusen das Montagsspiel in Nürnberg komplett boykottierte, trug die Nordkurve Nürnberg den Protest teilweise ins Stadion. In der ersten Halbzeit blieb der Stehplatzbereich der Nordkurve leer. Dort wurden Transparente wie "Wir sind nicht aufgestiegen, um wieder montags zu spielen!" und  "Lieber schauen wir heute eine Halbzeit durch Plexiglas als in ein paar Jahren noch durch die Röhre!" aufgehängt. 

Nürnberg Leverkusen Montag | Bildquelle Faszination Nordkurve

In der zweiten Halbzeit wurde der Protest optisch und akustisch ins Stadion getragen und die eigene Mannschaft supportet: 

Nürnberg Protest Montag | Bildquelle Faszination Nordkurve

1. FC Nürnberg - Borussia Dortmund

Auch wenn die aktive Fanszene von Borussia Dortmund rund um das Bündnis der Südtribüne das Montagsspiel in Nürnberg (angeblich durften laut der Sicherheitskonferenz in München in Bayern keine Spiele am Wochenende stattfinden) boykottierte, war der Gästeblock im Max-Morlock-Stadion voll besetzt.

Sichtlich sauer über das zweite Montagsspiel der Saison protestierten die Nürnberg-Fans: So zeigten die Glubb-Fans eine Choreo gegen die Verbände: "2x montags, 2x in Nürnberg? DFB, DFL & Co: Wir rauchen euch in der Pfeife" war bei der Mittelfinger-Choreo zu lesen. 

Nürnberg Choreo gegen Montagsspiele | Bildquelle Faszination Nordkurve

 

Weiterhin wurde der Block komplett in schwarz und passend zum Motto der Choreo der Block in schwarzen Rauch gehüllt. 

Mittelfinger und schwarze Rauchschwaden gegen den DFB | Bildquelle Faszination Nordkurve

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden hunderte schwarze Tennisbälle auf das Spielfeld geworfen, weshalb das Spiel für kurze Zeit unterbrochen wurde:

Nürnberg-Fans werfen schwarze Tennisbälle auf das Spielfeld | Bildquelle Faszination Nordkurve

Leipzig - TSG Hoffenheim

Beim "El Plastico" zwischen Leipzig kam es zu keinen nennenswerten Aktionen gegen Montagsspiele. Die Hoffenheimer Fangruppe "Crescendo Hohenlohe" verzichtete auf den organisierten Support in Leipzig. 

Erklärung der Crescendo Hohenlohe zum Montagsspiel in Leipzig | Bildquelle ch07.de

Fortuna Düsseldorf - Eintracht Frankfurt

Beim Montagsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Eintracht Frankfurt haben beide Fanszenen gegen Montagsspiele protestiert. Während die Düsseldorfer 15:30 Minuten aus dem Block fern geblieben sind, blieb der Stehplatzbereich des Gästeblocks die gesamte erste Halbzeit leer. 

Das Herz der Düsseldorfer Kurve blieb 15:30 Minuten leer | Bildquelle eintracht-online.net

Der Gästeblock blieb die gesamte erste Halbzeit leer | Bildquelle eintracht-online.net

Nach 15:30 Minuten betrat die aktive Fanszene von Fortuna Düsseldorf den Stehplatzbereich, in dessen Mitte jedoch ein Herz freigelassen wurde. Passend dazu wurde das Banner "Eure Spieltagszerstückelung bricht uns Fans das Herz!" gezeigt: 

Düsseldorf - Frankfurt Montagsspiel | Bildquelle eintracht-online.net

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde zunächst hinter dem "korrupte Bastarde" Banner ein weißer Rauchtopf gezündet, bis die mitgereisten Frankfurter mit zwei gezündeten Benaglos den Gästeblock betraten und anschließend den Support aufnahmen. 

Düsseldorf - Frankfurt Montagsspiel | Bildquelle eintracht-online.net

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt

Beim letzten Montagsspiel der Saison trafen der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt aufeinander. Während die Nordkurve Wolfsburg in der ersten auf den Support, Trommeln und Fahnen verzicheten, sorgten die mitgereisten Frankfurter für eine rund dreiminütige Spielunterbrechung. Unter dem Motto "Montagsspiele gehen uns auf die Eier" wurden am Ostermontag duzende bunte Schoko-Eier auf das Spielfeld geworfen. 

"Montagsspiele gehen uns auf die Eier!" | Bildquelle ultras-frankfurt.de

Duzende bunte Ostereier auf dem Spielfeld | Bildquelle ultras-frankfurt.de

 

Bildquelle Titelbild: imago

Kommentare (Kommentar schreiben)

Kommentar schreiben

Bild anhängen

Mehr zum Thema
Eintracht Frankfurt
Gründung: 08.03.1899
Mitglieder: 75.000
Mehr Infos auf der Vereinsseite

Eintracht Frankfurt
Gründung: 08.03.1899
Mitglieder: 75.000


Mehr Infos auf der Vereinsseite

TSG 1899 Hoffenheim
Gründung: 01.07.1899
Mitglieder: 10.425
Mehr Infos auf der Vereinsseite

TSG 1899 Hoffenheim
Gründung: 01.07.1899
Mitglieder: 10.425


Mehr Infos auf der Vereinsseite

1. FC Nürnberg
Gründung: 04.05.1900
Mitglieder: 21.000
Mehr Infos auf der Vereinsseite

1. FC Nürnberg
Gründung: 04.05.1900
Mitglieder: 21.000


Mehr Infos auf der Vereinsseite

Fortuna Düsseldorf
Gründung: 05.05.1895
Mitglieder: 25.247
Mehr Infos auf der Vereinsseite

Fortuna Düsseldorf
Gründung: 05.05.1895
Mitglieder: 25.247


Mehr Infos auf der Vereinsseite

VfL Wolfsburg
Gründung: 12.09.1945
Mitglieder: 21.500
Mehr Infos auf der Vereinsseite

VfL Wolfsburg
Gründung: 12.09.1945
Mitglieder: 21.500


Mehr Infos auf der Vereinsseite

Bayer 04 Leverkusen
Gründung: 01.07.1904
Mitglieder: 27.462
Mehr Infos auf der Vereinsseite

Bayer 04 Leverkusen
Gründung: 01.07.1904
Mitglieder: 27.462


Mehr Infos auf der Vereinsseite