News


Mehrere Tausend Pakete Cornflakes in Frankfurt angekommen 5.943 vom 13.09.2018, 12:20 Uhr


Versuchte der DFB den Cornflakes-Protest zu vertuschen?

vom 13.09.2018, 12:20 Uhr

Das positive vorweg: Auch Fans anderer Vereine schlossen sich dem Protest-Aufruf, Cornflakes an den DFB zu senden, an. Unter dem Motto "In den Farben getrennt - in der Sache vereint" versendeten mehr als tausend Fans verschiedener Vereine Cornflakes an die DFB-Zentrale.  Doch der DFB wollte den Protest zunächst kleinhalten oder gar vertuschen.

Als der Initiator Peter Hammerschmidt gegen 11:30 Uhr an der DFB-Hauptzentrale eintraf, beteuerte der DFB-Pressesprecher, dass bisher noch keine Pakete angekommen seien. Zu diesem Zeitpunkt lagen der Redaktion von Fussballmafia.de allerdings schon Sendeverfolgungen vor, die eine Zustellung von 11:11 Uhr durch die Annahme von "bevollmächtigten Bendel" nachweisen. 

Ein Screenshot der Sendeverfolgung beweist die Paket-Annahme um 11:11 Uhr

Vom DFB wurden die wartenden Fans immer wieder vertröstet, der "Transporter" sei noch nicht da. Nach ca. 4 Stunden gab der Pressesprecher bekannt, dass bereits gegen 12 Uhr (!) etliche Rollwagen durch den Hintereingang angeliefert wurden. Er beteuerte mehrfach, dass er selbst davon natürlich nichts gewusst habe. 

Nach unseren Informationen war der Pressesprecher jedoch auf einem Foto, welches dem Initiator der Aktion zugespielt wurde,  zu sehen. Das Bild zeigt, wie er beim Ausladen der unzähligen Pakete geholfen hatte. Neben einem LKW der DHL ist auf dem zugespielten Foto ein zusätzlicher LKW eines Sublieferanten zu sehen, der fleißig weitere Rollwagen anliefert.  

Trotzdem ließ der DFB den Initiator, einige mitgereiste Fans sowie Vertreter der Presse bei rund 30°C warten und twitterte sogar um 13:49 Uhr, dass man weiter auf die Lieferung der Pakete warte (siehe Bild/Screenshot): 

13:49 Uhr - Der DFB spielt weiter Ahnungslosigkeit vor | Bildquelle twitter/@DFB_3liga

Der Pressesprecher bot gegen 15.30 Uhr aus heiterem Himmel an, "exemplarisch 7 Rollwagen" für Fotos zur Verfügung zu stellen. Diese waren wie aus dem Nichts erschienen. Während sich die Pressevertreter mit den Aufnahmen zufrieden gaben, zeigte der DFB auf twitter, dass er die Aktion mit Humor nehme und nun anfange Cornflakes zu zählen. 

Der DFB zeigt lediglich 7 Rollwägen mit gelieferten Paketen| Bildquelle Peter Hammerschmidt

Die Vorgehensweise des Deutschen Fußballbunds ist mehr als sinnbildlich. Ähnlich wie beim Fan-Dialog, wurden Gesprächspartner bewusst gelinkt und Informationen vorenthalten. Aufgrund der Geschehnisse kann hier mindestens von dem Versuch, den Protest herunterspielen, ausgegangen werden. Hat der DFB Pakete verschwinden lassen? Initiator Peter Hammerschmidt sagte im Interview gegenüber der Welt, eine Information von 4.000 Paketen von der DHL erhalten zu haben.

Der Hintergrund zur Aktion: Ausschlaggebend waren die Ermittlungen gegen den Spieler Löhmannsröben. Der FCK-Fan Peter Hammerschmidt rief nun dazu auf, dem DFB als kreativen Protest, Cornflakes in die Hauptzentrale nach Frankfurt zu übersenden (im Bericht sind Gründe & Standpunkte zu entnehmen). 


Kommentare (Kommentar schreiben)
ABL am 13.09.2018 15:27 Uhr:
War ja klar, nichts anderes war von diesem "Verband" zu erwarten. Der reichste Verband der Welt muss Lügen und Betrügen, hauptsache sie holen die EM nach Deutschland, egal ob der Fan drunter leidet......
roNNy feNSke am 13.09.2018 15:29 Uhr:
So ein Kindergarten, was soll der DFB mit den Cornflakes?

Lieber leere und sichere Stadien und RB, statt volle Stadion und irgendwelche übertrieben laute Stimmung und Choreos! Wir wollen elitären Fußball im Sky und ab und an im Stadion, wen interessiert noch "Fankultur"?!

Einmal Leipzig, immer Leipzig!
DeNnIs antwortete am 13.09.2018 15:48 Uhr:
Scheis auf rattenball...
Wenn du ruhig auf nem Stuhl sitzen willst und Sport sehen willst dann geh zum Tennis oder Golf
#NURDERFCK
karl antwortete am 21.09.2018 13:04 Uhr:
haha , da ist aber einer drauf reingefallen .......diesmal keine ironie :)
Mr. Unknow am 13.09.2018 15:30 Uhr:
Exakt die gleichen Erfahrungen, die man beim sogenannten Dialog gemacht hat. Der DFB sieht sich auf einem höheren Podest und scheint den gemeinen Fan für Dumm zu halten, wenigstens wird er so verkauft.

Als ob man es nicht merken würde.
Ungläubig antwortete am 13.09.2018 15:31 Uhr:
warst du dabei?
Mick antwortete am 13.09.2018 15:33 Uhr:
@Ungläubig: schau dir doch einfach das Interview von Schwatz-Gelb an
https://www.schwatzgelb.de/2018-09-05-im-gespraech-mit-fanszene-dfb-dialog-abbruch.html
RB.Ronny am 13.09.2018 15:42 Uhr:
#RedBullStattCornflakes!
typisch DFB am 15.09.2018 13:35 Uhr:
Auf Facebook beteuert der DFB, man würde so etwas nie machen. Wird genauso gelogen, wie beim Sommermärchen und der Länderspielvergabe nach Hoppenheim...

Kommentar schreiben

Bild anhängen